EIWC 2016 - Datum  : 26.05.2016 - 29.05.2016 | Location  : Hardenberg BurgHotel - 37176 Nörten-Hardenberg, Deutschland

News:

Einzelheiten zu den Themen folgen bald.

 

 

Outi Piisi-Putta / FIN

Kennel: Beatus

 

Mein Leben mit Hunden begann vor mehr als 50 Jahren (meine Güte - bin ich alt). In den letzten 30 Jahren bildeten die Irish Wolfhounds einen großen Teil meines Lebens. Dabei standen meine Würfe unter dem Motto: "Qualität statt Quantität".

 

Im Jahre 2002 erhielt ich meine Richter-Lizenz und begann in der FCI-Gruppe 10 zu richten sowie in der FCI-Gruppe 5, in der ich viele weitere Hunderassen richtete. Ich hatte das Vergnügen, auf zahlreichen interessanten Hundeshows richten zu dürfen, sowohl national als auch international. Als Richterin bereiste ich dabei fast die ganz Welt.

 

Die große Leidenschaft meines Lebens bestand und besteht immer noch darin, alles in meiner Macht stehende für die Erhaltung dieser wundervollen Rasse zu unternehmen, um auch an künftige Generationen das rassetypische Aussehen und Verhalten weitergeben zu können.

Aus diesem Bestreben heraus habe ich begonnen, das Buch "Irish Wolfhound - Living Legend" zu schreiben. Dieses Buch bietet mir die Plattform zur Dokumentation und anschaulichen Darstellung des korrekten Irish Wolfhound, sowohl für die heutige Generation, als aber auch im für künftige Generationen. Besonderes Augenmerk lege ich dabei in meinem Buch auf das korrekte Wesen: freundlich und sanftmütig - jedoch gleichzeitig mutig und mit sicherem und selbstbewusstem Auftreten.

© Cristina Leonardi

Meine Präsentation beinhaltet teilweise exakt diese Thematik. Unsere Rasse hat ihre ganz eigene Geschichte. Aus der historischen Vergangenheit kommend, im "Jetzt und Heute" lebend, dabei die Zukunft im Visier habend. Wir sind immer stolz darauf gewesen, das sich das Aussehen dieser Rasse bis heute kaum verändert hat. Welche Elemente verdienen unsere besondere Aufmerksamkeit um dies auch für die Zukunft zu gewährleisten? Die Beibehaltung des rassespezifischen Aussehens und Wesens, von der Vergangenheit in die Zukunft ... dies ist der Inhalt meiner Präsentation.

Cover: Angeliek Wick

Per Arne Flatberg / N

Vorsitzender des Irish Wolfhound Clubs in Norwegen

 

Dr. Maura Lyons / UK

Mitglied der Irish Wolfhound Gesundsheitsgruppe

 

Moderne Abstammungsforschung mittels IWDB

Im März veröffentlichte eine große Anzahl weltweit begeisterter Züchter eine brandneue, kostenlose und für alle zugängliche Datenbank, die eine Überblick über die Herkunft und Abstammung einzelner Irish Wolfhounds ermöglicht. Bereits zum Zeitpunkt der Veröffentlichung war diese Datenbank größer und umfassender als alle vorherigen IW Datenbanken.

Diese Datenbank verfügt über eine Größe und einen Informationsumfang, die eine gesonderte und absolut empfehlenswerte Herkunftsplattform zusätzlich zu den sonst üblichen Pedigree-Forschungen bietet.

Anlässlich des EIWC 2016 werden zwei Gründer dieser Datenbank, Per Arne Flatberg und Dr. Maura Lyons, diese Datenbank im Rahmen einer Rede vorstellen und einige der Möglichkeiten, die diese Datenbank Züchtern und Zuchtorganisationen bietet, vorstellen.

Wir werden Ihnen einige der bekanntesten und beliebtesten Zuchtrüden vorstellen, eine Übersicht über den aktuellen Bestand geben und Sie dürfen sich auf eine geschichtliche Zeitreise dieser besonderen Hunderasse freuen. Zusätzlich besteht eventuell noch die Möglichkeit, Ihnen einen kleinen Überblick über die aufregenden und nützlichen Merkmale und Inhalte der Datenbank zu vermitteln an denen die Gruppe seit der Veröffentlichung kontinuierlich weiter gearbeitet hat.

 

Per Arne Flatberg Vorsitzender des Irish Wolfhound Clubs in Norwegen. Er arbeitet als freier Computer-Berater und Programmierer. Per Arne ist verantwortlich für die Programmierung von iwdb.org und ist einer der Gründer und Kuratoren. Er lebt gemeinsam mit seinen zwei Irish Wolfhounds in Bergen, Norwegen.

 

Dr. Maura Lyons Dr. Maura Lyons hat einen Abschluss in Botanik und hat im Bereich Molekulare Genetik promoviert. Derzeit arbeitet sie als Direktorin eines Pflanzenlabors. Maura besitzt seit über 20 Jahren Irish Wolfhounds und war über

10 Jahre lang Mitglied im Ausschuss des schottischen Irish Wolfhound Clubs und ist einer der Repräsentanten beim IWHG, dem sie seit bereits seit 2 Jahren dient.

 

Fast alle Mitglieder des Kern-Teams waren bei der Crufts-Show 2016 anwesend, um die Datenbank vorzustellen.

Auf dem Bild sehen Sie Rebecca Peek, Jean Timmins, Jo Braine, Per Arne Flatberg, Steven Ritchie, Julia McKendry, Dr. Volker Hollmann, Dr. Maura Lyons, Edita Béresová und

Sue Bevis.

Dr. Maura Lyons / IWHG

 

Mr. TN Finney, Vorsitzender der IWHG, UK

Dr. Maura Lyons und Jan Oliver werden einen Überblick geben über die aktuellen Forschungs- und Entwicklungstätigkeiten der Irish Wolfhound Gesundsheitsgruppe.

 

Hauptthema: Das Osteosarcoma Projekt mit der Universität von Nottingham, England

 

www.iwhealthgroup.co.uk

Die Nottingham Universität betreut derzeit diverse Projekte, die alle von Maura vorgestellt werden. Hauptthema ihres Vortrages wird jedoch das Osteosarcoma Projekt sein (Knochenkrebs). Im Rahmen dieses Projektes werden Langzeitwerte eines jeden Hundes gesammelt und ausgewertet, um die Auswirkungen von Umweltfaktoren auf das Risiko der Knochenkrebs-Entwicklung (Osteosarcoma) festzustellen. Dieses Projekt erfordert das Engagement und die Involvierung der Züchter/Besitzer über viele Jahre.

 

Dr. Maura Lyons hat einen Abschluss in Botanik und hat im Bereich Molekulare Genetik promoviert. Derzeit arbeitet sie als Direktorin eines Pflanzenlabors. Maura besitzt seit über 20 Jahren Irish Wolfhounds und war über 10 Jahre lang Mitglied im Ausschuss des schottischen Irish Wolfhound Clubs und ist einer der Repräsentanten beim IWHG, dem sie seit bereits seit 2 Jahren dient.

 

Während des Wochenendes wird Dr. Maura Lyons sowohl Tupfer (Abstrich) als auch die entsprechenden Formulare mitbringen. Über zahlreiche Unterstützung seitens der Züchter und Besitzer bei diesem einmaligen Projekt würde sie sich sehr freuen.

Hunde in Bewegung

von Prof. Dr. Martin Fischer, Universität Jena

 

Wie läuft ein Hund? Diese anscheinend einfache Frage erläutert Prof. Dr. Martin Fischer, Leiter des Instituts für Spezielle Zoologie und Evolutionsbiologie mit Phyletischem Museum der Unversität Jena in seinem spannenden und anschaulichem Vortrag. Gemeinsam mit seinen Fachkollegen führte Prof. Dr. Martin Fischer vor einiger Zeit eine einzigartige, wissenschaftliche und weltweit größte Studie an über 300 Hunden aus 32 verschiedenen Rassen durch, die deren Bewegungsabläufe und im besonderen die Zusammenhänge von Skelett, Muskulatur und Fortbewegung untersuchte.

Dieses Wissen, zusammengeführt in seinem 2011 erschienen Buch „Hunde in Bewegung“ beantwortet nicht nur viele Fragen im Zusammenhang mit dem Bewegungsapparats des Hundes, es dient ebenso der Gesunderhaltung im Alltag und Hundesport und bietet gleichzeitig einen exzellenten Überblick über die spezifischen Rasseunterschiede. Freuen Sie sich auf einen spannenden, interessanten und wissenschaftlich fundierten Vortrag.

Hauptsponsor